Finanzielle Rückkehrhilfen

Finanziell unterstützt werden freiwillige Rückkehrer durch das Rückkehrförderprogramm, das die Internationale Organisation für Migration (IOM) im Auftrag des Bundes und der Länder durchführt. Deren Rückkehrförder- und Starthilfe-Programm REAG/GARP (Reintegration and Emigration Programme for Asylum-Seekers in Germany (REAG); Government Assisted Repatriation Programme (GARP)) ist ein humanitäres Hilfsprogramm. Es fördert die freiwillige Rückkehr oder auch eine Weiterwanderung, bietet Starthilfen und dient so der Steuerung von Migrationsbewegungen. Die Rückkehrer erhalten in jedem Fall ein Reiseticket. Je nach Herkunftsland gibt es Reisebeihilfen oder auch finanzielle Hilfen für den Neuanfang im Heimatland.

 

Über REAG/GARP werden freiwilligen Rückkehrern folgende Hilfen gewährt:

  • Übernahme der Beförderungskosten (mit Flugzeug, Bahn oder Bus)
  • Benzinkosten in Höhe von 250 Euro pro PKW
  • Reisebeihilfen in Höhe von 200 Euro pro Erwachsenem/Jugendlichem, 100 Euro für Kinder unter 12 Jahren.

Ausgeschlossen sind Staatsangehörige von EU-Mitgliedsstaaten. Auch Staatsangehörige aus europäischen Drittstaaten können keine Reisebeihilfe in Anspruch nehmen – sie bekommen lediglich die Reisekosten erstattet. Ausgenommen sind hier Opfer von Zwangsprostitution, und/oder Menschenhandel, sie erhalten auch Reisebeihilfen.

Für Staatsangehörige einiger Länder gibt es zudem Starthilfen für einen Neuanfang im Heimatland. Unterschieden wird zwischen zwei Gruppen:

 

Gruppe 1

Äthiopien, Afghanistan, Eritrea, Gambia, Ghana, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan

Erwachsene und Jugendliche erhalten 500 Euro pro Person, für Kinder unter 12 Jahren gibt es zusätzlich 250 Euro.

 

Gruppe 2

Ägypten, Algerien, Armenien, Aserbaidschan, Bangladesch, Benin, Burkina Faso, China, Côte d’Ivoire, DR Kongo, Georgien, Guinea, Guinea-Bissau, Indien, Kamerun, Kenia, Libanon, Libyen, Mali, Marokko, Mongolei, Niger, Palästinensische Autonomiegebiete, Russ. Föderation, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Syrien, Tadschikistan, Togo, Türkei, Tunesien, Ukraine, Vietnam.

Erwachsene und Jugendliche erhalten 300 Euro pro Person, für Kinder unter 12 Jahren gibt es zusätzlich 150 Euro.

 

>> Hier können Sie den Antrag für das REAG/GARP-Programm herunterladen:

 REAG-GARP-Antrag_2017

 

>> Infoblätter zu dem Programm stehen in mehreren Sprachen zur Verfügung:

REAG-GARP-2017_Infoblatt-Deutsch

REAG-GARP-2017_Infoblatt-Englisch

REAG-GARP-2017_Infoblatt-Arabisch

REAG-GARP-2017_Infoblatt-Franzoesisch

REAG-GARP-2017_Infoblatt-Tuerkisch

 

Hier geht es weiter zu „StarthilfePlus“.