Über die Stabsstelle

Die weltpolitischen Ereignisse haben dazu geführt, dass immer mehr Menschen gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen und in Folge auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. Die Stadt Frankfurt am Main, die sich schon von jeher durch ihre Internationalität auszeichnet, hat dem Rechnung getragen und im November 2015 die „Stabsstelle Flüchtlingsmanagement“ eingerichtet. Die bis dato im Rahmen eines Einsatzbefehles des Landes Hessen wahrgenommene Versorgung der Flüchtlinge wurde so in eine regelhafte Aufgabe und Organisationsstruktur überführt, die mittelfristig ausgelegt ist und eine bestmögliche Willkommenskultur bietet.

Aufgaben der Stabsstelle Flüchtlingsmanagement:

  • Versorgung und Unterbringung der Asylbewerber/innen, die Frankfurt vom Land Hessen zugewiesen werden
  • Koordination von Maßnahmen und Initiativen zur Integration von Flüchtlingen
  • Information der Öffentlichkeit

Die Stabsstelle steht organisatorisch auf drei Säulen:

aufgaben

Die Stabsstelle Flüchtlingsmanagement pflegt den Kontakt zu allen Dezernaten, Ämtern, Betrieben und städtischen Gesellschaften sowie zu Trägern der Wohlfahrtspflege, sozialen Stiftungen und Vereinen und koordiniert steuernd die städtischen Aktivitäten. Sie ist überparteilich und politisch neutral.