Stipendiaten-Programm

Begabte Studierende, Promovierende und Wissenschaftler haben die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben. Sie müssen allerdings von einer hessischen Hochschule für das Programm „HessenFonds“ nominiert werden. Damit will die Landesregierung Flüchtlingen helfen, Studiengänge oder Forschungsarbeiten, die sie in ihren Heimatländern begonnen haben, fortzuführen. Studierende erhalten ein Jahr lang 300 Euro monatlich; Promovierende bekommen zwölf Monate lang je 1.150 Euro; Exil-Wissenschaftler werden mit 2.000 Euro monatlich gefördert – jedoch nur für ein halbes Jahr.

Voraussetzung ist, dass die Stipendiaten nicht länger als drei Jahre in Deutschland registriert sind. Zudem müssen die Bewerber asylberechtigt oder als Flüchtling anerkannt sein. Auch werden nur Menschen in Betracht gezogen, die bereits an einer hessischen Hochschule immatrikuliert sind, beziehungsweise als Doktorand angenommen wurden oder die Zusage für einen Forschungs- oder Lehrplatz an einer staatlichen Hochschule des Landes haben.

Weitere Informationen gibt es hier: