Duldung / Kettenduldung

Die Duldung stellt keinen Aufenthaltstitel dar, führt aber dazu, dass die Strafbarkeit wegen illegalen Aufenthalts entfällt. Sie wird Personen erteilt, die ausreisepflichtig sind, aber vorübergehend nicht abgeschoben werden können, etwa aufgrund einer Erkrankung oder weil sie keinen Pass haben, wie es bei  Staatenlosen der Fall ist. Obwohl die Duldung nur als zeitweilige Bescheinigung konzipiert wurde, kommt es in vielen Fällen zu ihrer Verlängerung, was zu sog. Kettenduldungen führt. In Deutschland leben über 150.000 Geduldete, viele bereits seit Jahren, müssen aber jederzeit mit Abschiebung rechnen.